Es herrscht Krieg

IMG_8494.JPG

Ein paar Gedanken zur Ukraine.

Die aktuelle Situation in der Ukraine zeigt einmal mehr, wie schnell ein Krieg ausbrechen und wie nahe er uns plötzlich kommen kann. Er führt uns aber auch schmerzlich vor Augen, dass Konflikte zu dieser Welt gehören.

 

Nebst der Ukraine toben weltweit auch noch weitere,

teils in Vergessenheit geratene Kriege. Sei dies wegen

Güter, Religion, Drogen oder Macht.

Quelle wikipedia; je dunkler die Farbe,

je mehr Tote pro Jahr. Für mehr Info,
klicke auf das Bild.
In der Mobileversion ganz unten

Jesus sagt in Matthäus 24, 6, bzw.

Markus 13, 3ff

Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei;

seht zu und erschreckt nicht. Denn es muss geschehen.

Aber es ist noch nicht das Ende.

 

Jesus bezieht sich hier – so sind sich viele Ausleger einig – u.a. auf die Zerstörung Jerusalems, ca. 70 n.Ch. Aber nicht nur. Krieg hat und wird es immer geben. Warum also dieser Ausspruch von Jesus?

 

Es zeigt, dass es auf dieser Welt keinen Frieden geben wird. Diese Gewaltspirale dreht sich fort und fort. Und jedes Mal wenn wir davon hören, soll es uns wachrütteln, uns an unsere Aufgabe erinnern. Denn – so Jesus weiter – das Ende kommt erst, wenn das Evangelium in der ganzen Welt verbreitet ist (Markus 13,10). Das ist unsere Aufgabe, hier in Effretikon und Umgebung.  

 

Der Ausspruch Jesu über den Krieg sagt aber auch, «erschrecket nicht». Unser Blick soll weiterhin auf Jesus gerichtet sein. Egal, was um uns passiert.

 

Natürlich ist das in der sicheren Schweiz leicht gesagt. Mitten in Kiew hat er zurzeit wohl eine ganz andere Bedeutung. Und dennoch glaube ich, dass Christen in der Ukraine gerade in diesen Tagen grossen Trost in dieser Aussage, aber insbesondere in der Nähe von Jesus finden.

 

Und auch für uns ist wichtig, dass wir nicht erschrecken und Hoffnungslosigkeit verbreiten, sondern Hoffnung. Wir können helfen: Durch Taten (siehe Sammelaktion), durch Spenden und natürlich durch das Gebet. Durch Jesus Christus sind wir mit unseren Geschwistern in der Ukraine verbunden. Beten wir für sie.

Gottes Segen

Ongoing_conflicts_around_the_world.svg.png