top of page

Manchmal kommt es anders als man denkt

Wir sind im Endspurt unserer Predigtreihe: «Wiederherstellung». Hast du Wiederherstellung erlebt? Hat Gott bei dir einen Prozess in Gang gesetzt? Gerne höre ich von dir, was Gott in deinem Leben tut. Rufe mich an, schreibe eine E-Mail. Bleib an Jesus dran.

herzlich willk. stefan.jpg

Als weiteren Gedanken zum Thema: «Wiederherstellung» folgt, eine etwas andere, Weihnachtsgeschichte (Verfasser unbekannt) als Ermutigung.

Auf einem Hügel standen 3 junge Bäume. Eines Tages diskutierten die Bäume miteinander, was sie einmal werden wollen, wenn sie gross und stark sind.

Der erste Baum sagte: «Er könne sich nichts Schöneres vorstellen, als eine Kinderkrippe in einem noblen Haushalt zu sein.»

Da sagte der Zweite: «Er wolle einmal ein grosses Schiff sein und die weiten Meere befahren und so die Welt sehen.»

Der Dritte meinte: «Er wolle einfach auf einem Berg stehen und auf die wunderbare Schöpfung Gottes hinweisen, sein ganzes Leben lang.»

Die Bäume wuchsen heran und wurden gross und stark.

Da kamen die Holzfäller und fällten den ersten Baum. Er war ganz aufgeregt, was die Fäller jetzt aus ihm machen werden. Sie sägten ihm die Äste ab und hobelten die Rinde von seinem Stamm. Dann höhlten sie ihn aus und stellen ihn als Futterkrippe in einen Stall. Der Baum war sehr enttäuscht. «Das soll ich nun ertragen, Futter für das lumpige Vieh.» Er weinte fast! Doch da flüsterte ihm eine Stimme zu: «Warte ab.» Und wirklich eines Tages kamen eine Frau und ein Mann in diesen Stall. Die Frau gebar ein Kind und legte es in die Krippe. Da spürte der Baum, dass er das wichtigste Kind, das die Welt je gesehen hat, beherbergte und es wurde ihm warm ums Herz.

Nun fällten die Holzfäller den zweiten Baum. Auch er war in grosser Erwartung, was aus ihm werden sollte. Auch ihm wurden die Äste abgeschlagen und die Rinde abgehobelt. Und sie machten aus ihm ein kleines Fischerbot. Da war er ganz enttäuscht. Er, der ein grosses Schiff werden wollte. Aber auch hier sprach jemand zu ihm: «Warte ab.» Und wirklich: Eines Tages kam ein Mann und bestieg dieses Boot und sprach zu einer grossen Menschenmenge am Ufer. Da wurde ihm bewusst, dass es den wichtigsten Mann, den die Welt je gesehen hat, trägt. Er war überglücklich.

Auch der dritte Baum wurde gefällt. Er der auf einem Hügel stehen und auf Gottes Herrlichkeit hinweisen wollte. Man sägte ihm die Äste ab und hobelte den Stamm. Dann wurden aus ihm zwei Balken gemacht und übers Kreuz gelegt. An dieses Kreuz sollte ein Verbrecher gehängt werden. Er war sehr enttäuscht. Er, der auf Gottes Herrlichkeit hinweisen wollte, sollte nun einen gemeinen Verbrecher tragen. Doch als man den «Verbrecher» an sein Holz nagelte, spürte er, dass dies kein Verbrecher war, sondern der sündlos Höchste den die Welt je beherbergt hat, der aber für alle Sünden der Menschen büsste. Da klopfte sein Herz vor Freude.

Manchmal kommt es anders als man denkt!

 

Herzliche Grüsse

Stefan Kym

bottom of page