Image by Clarisse Meyer

Die Geschichte der FEG Effretikon

1984 gegründet, besteht die FEG Effretikon schon seit über 35 Jahren in Effretikon.

Die Geschichte der FEG

Nachdem sich etwa zehn Personen über einige Monate wöchentlich mit dem Jugendpastor René Christen in einer privaten Wohnung zur Bibelstunde getroffen hatten, ist die Gemeindeleitung der FEG Wetzikon übereingekommen, Hansruedi Bohl zu beauftragen, in Effretikon aus dem bestehenden Hauskreis eine FEG aufzubauen. Unter dem Namen FEG Illnau-Effretikon konnte dann am 2. September 1984 an der Industriestrasse 5 ein erster Gottesdienst mit zahlreichen Besuchern gefeiert werden. Die junge Gemeinde ist innert weniger Jahre auf über 60 Gottesdienst-besucher angewachsen. Von Anfang an hat sich eine lebendige Jugendgruppe entwickelt. Gegen Ende der 80er-Jahre wurden die Räumlichkeiten immer knapper. Im neu errichteten Industriegebäude an der Industriestrasse 3 konnten grössere Räumlichkeiten gefunden und seit April 1992 gemietet werden.

Bis anfangs der 90er-Jahre ist unsere Gemeinde von der FEG Wetzikon finanziell unterstützt und geistlich mitbetreut worden. Seit Oktober 1991 gehört die FEG Illnau-Effretikon als selbständige Gemeinde zum Bund der Freien Evangelischen Gemeinden in der Schweiz.

Folgende Pastoren haben in unserer Gemeinde gedient:

  • 1984–1987 Hansruedi Bohl

  • 1987–1995 Beat Abry

  • 1992–1999 Jan Stifter

  • 1999–2009 Stefan Reutimann

  • 2009–2010 Alex Weidmann

  • Seit 2010     Stefan Kym

Was 1984 klein angefangen hat, hat sich zu einer mittelgrossen FEG entwickelt. Unsrer Gemeinde gehören über
100 Mitglieder an (Stand 2021). Im Schnitt treffen sich jeden Sonntag ca.150 Personen zum Gottesdienst. Dazu kommen noch gegen 60 Kinder, verteilt auf «Spatzenäscht», «Giraffeträff», «Kidsträff» (Sonntagschule) und «Unti» (Biblischer Unterricht).

Zu den regelmässigen Programmangeboten gehören eine grosse Jungschararbeit, eine vielfältige Jugendarbeit (jeweils freitags), lebendige Hauskreise und eine aktive Seniorengruppe (Angebot).